Aktuelles

Doris Hesseler beim Familiennachmittag zum Grundrecht auf Inklusion

Lesung

Autorenlesung im kath. Kindergarten St. Severin

Am 28.06.2017 besuchte uns die Ruppichterother Autorin Doris Hesseler und las den
Vorschulkindern aus ihrem Buch "Troll Faxi und sein Stuhl auf Rädern" vor.

Zur Unterstützung brachte sie ein Kamishibai- ein Bilderbuchtheater mit, auf dem die
einzelnen Bilder groß dargestellt wurden.
Alle Kinder hörten fasziniert zu und folgten der Geschichte aufmerksam. Im Anschluss
an die Lesung durfte jedes Kind einmal ausprobieren was es bedeutet in einem
"Stuhl mit Rädern" zu sitzen. Frau Hesseler hatte dazu einen Kinderrollstuhl mitgebracht.
Abwechselnd durfte nun jedes Kind versuchen sich in dem Rollstuhl fortzubewegen. Dazu
hatte Frau Hesseler einen kleinen Parcours aufgebaut, indem die Kinder um kleine
Hindernisse steuern oder eine Kante einer Matte überfahren sollten.

Zum Abschluss gab es für die Kinder noch verschiedene Ausmalbilder aus dem Buch.
Wir danken Frau Hesseler für diesen spannenden und erlebnisreichen Vormittag.

Lesung

"Schau mal, so ist das" wurde im April 2017 rezensiert

Rezension von Nikola Hahn "Der Querschnitt-Redaktion" zur Broschüre: Schau mal, so ist das"
Hier kann die Rezension gelesen werden

Mach mit beim Frühlings-Preisausschreiben im Doris-Verlag
Start: 20. März 2017

Einfach unter dem Menüpunkt Kontakt folgende Fragen beantworten und gewinnen:

  • Wann wurde der Doris-Verlag gegründet?
  • Wie lautet der Name des kleinen Trolls im Rollstuhl?
  • Welches Buch hat die Autorin Regina Nagel im Doris-Verlag veröffentlicht?

  • Zu gewinnen gibt es:
  • 3 x die Broschüre "Schau mal, so ist das"
  • 3 x "Abenteuer mit Lisa u. Faxi"
  • 4 x Ein Lächeln vielleicht

  • Die Gewinner werden auf meiner Website bekannt gegeben. Die ersten 10 Teilnehmer, die meine Fragen richtig beantwortet haben, erhalten jeweils ein Buch.

    Einen sonnigen Frühling und viel Glück wünscht Ihnen allen
    Doris Hesseler

    Weltvorlesetag an der Sekundarschule in Ruppichteroth im November 2016

    Wo das Zuhören richtig Spaß macht - der Weltvorlesetag an der Sekundarschule
    Nümbrecht Ruppichteroth.

    Am Freitag fand überall auf der Welt der Weltvorlesetag statt, so auch an beiden
    Standorten der Sekundarschule Nümbrecht Ruppichteroth. In Nümbrecht bekamen die
    Schülerinnen und Schüler der Klasse fünf vom Bürgermeister der Gemeinde Nümbrecht,
    Herrn Redenius, vorgelesen und nach der Lesung sogar das Buch für die Klassenbücherei
    geschenkt.

    Lesung

    In Ruppichteroth kamen vier Leser in die Klassenräume und ließen die Kinder und
    Jugendlichen von Stufe fünf bis acht in verschiedene Lesewelten eintauchen.
    Frau Hesseler, Frau Kerkrath, Herr Loskill und Herr Neuhaus hatten von der Biographie
    bis zum fiktionalen Roman Bücher vorbereitet, die den Schülern beim Zuhören viel
    Freude bereiteten. Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Bücherei für Nümbrecht für
    die tolle Organisation sowie bei allen Lesern für die Zeit und die Hingabe;
    ohne die ehrenamtliche Arbeit wäre ein solches Projekt für eine Schule nicht zu stemmen!

    Aktuelle Hinweise auf Puppenrollstühle von der Manfred-Sauer-Stiftung - Redaktion "Der Querschnitt".

    hier ist der Link

    Broschüre "Schau mal, so ist das" regulärer Preis 15,90 Euro - Sonderpreis 12,90 Euro

    Troll Faxi Bücher:

    "Troll Faxi und sein Stuhl mit Rädern",
    "Abenteuer mit Lisa & Faxi", sowie
    "Weihnachten mit Lisa & Faxi" , regulärer Preis jeweils 14,90 Euro - Sonderpreis 12,90 Euro

    Über Ihre Bestellung freut sich
    Doris Hesseler

    Autorenlesung mit Doris Hesseler im Dezember 2015

    Am 9. Dezember war Frau Hesseler in der Bärenklasse und hat uns ihr Buch "Troll Faxi
    und sein Stuhl mit Rädern" vorgelesen.

    Wir haben uns sehr auf Frau Hesseler gefreut, denn sie war im vergangenen Jahr
    Sophies Schulbegleiterin und hatte uns da schon manche Geschichte vorgelesen. Und nicht
    nur das. Sie hat mit uns im ersten Schuljahr gelernt, gespielt, gesungen, geturnt
    und gelacht.

    An diesem Mittwoch im Dezember ging es also um einen Troll, der das Laufen nicht
    lernte. Seine Geschwister machten ganz verrückte Vorschläge, wie ihm zu helfen sei.
    Die rettende Idee hatte aber dann der Dachs. Alle gingen zum Biber und der machte einen
    rollenden Stuhl aus Holz. Faxi konnte von nun an mitgenommen werden und man feierte
    im Wald ein großes Fest.

    Es war ja die Vorweihnachtszeit, so passte auch sehr gut Frau Hesselers neues
    Weihnachtsbuch "Weihnachten mit Lisa & Faxi". Die beiden Stoffpuppen hatte sie
    mitgebracht. Faxi saß sogar in dem rollenden Stuhl, den der Biber (Herr Hesseler)
    angefertigt hatte. Der Text dieses Buches war in Gedichtform.
    Frau Hesseler ließ immer das letzte Wort weg und wir mussten es raten. Wir
    waren sehr gut, alle Wörter wurden schnell und richtig geraten.

    Nach der Vorlesezeit hatte Frau Hesseler noch sehr schöne Bilder zum Ausmalen und
    sogar noch ein paar Süßigkeiten.

    Wir danken Frau Hesseler noch einmal recht herzlich und freuen uns, wenn sie
    wiederkommt. Sie soll ja der Drachen-, Eulen- und Sonnenklasse auch noch vorlesen.

    A. Bender und die Kinder der Bärenklasse

    Lesung Lesung

    Dezember 2015

    Mein schönster Moment - Neuerscheinung in Zusammenarbeit mit dem Doris-Verlag.

    Hier gehts zur Pressemitteilung

    Hier geht es zur Webseite

    November 2015

    Das neue Buch "Lea Löwenherz" aus dem Doris Verlag wurde bei Stern online vorgestellt

    Hier geht zum Bericht in Stern Online

    November 2015

    Rollstuhl Rollstuhl
    Hochwertiger, handgefertigter Puppen-/Spielrollstuhl aus massivem Buchen-Leimholz.

    Aufgrund seiner stabilen Bauweise eignet er sich besonders als Lehr- und Spielobjekt
    für Kindergärten und ähnlichen Einrichtungen.
    Der abgebildete Rollstuhl hat ein Gewicht von ca. 0,5 Kg und eine Gesamthöhe von 55 cm.
    Die Breite beträgt 30 cm. Seine Speichenräder sind drehbar, jedoch sind die vorderen
    Speichenräder konstruktionsbedingt nicht schwenkbar.
    Eine Endbehandlung erfolgt mit einem HartÜl auf Basis von Pflanzenölen und Naturharzen
    und entspricht der DIN EN 71, Teil 3 (Sicherheit von Spielzeugen) und der
    DIN 53160 (speichel- und schweißecht).
    Nur als Spielzeug zu verwenden!

    Preis: 249,00 EUR

    Individuelle Anfertigungen/ Ausführungen möglich, Preis auf Anfrage

    Oktober 2015

    Neuveröffentlichung: Lieferbar ab dem 15. Oktober 2015

    Weihnachten mit Lisa & Faxi



    Dieses fröhliche Kinderbuch begleitet die Kinder in der Weihnachtszeit der kleinen Trolle.

    Hier mehr Info...

    Oktober 2015

    Neuveröffentlichung: Lieferbar ab dem 15. Oktober 2015

    Lea Löwenherz

    Lea Löwenherz

    Das Kinderbuch von Frau Nagel beschreibt mit der ausgesprochen fröhlichen und starken Lea
    als Protagonistin, wie es Kindern oftmals besser als Erwachsenen gelingt, schwere
    Schicksalsschläge pragmatisch anzugehen und statt am eigenen Beispiel zu verzweifeln,
    noch anderen Menschen Mut zu machen und Zuversicht zu geben.

    Hier mehr Info...

    Juli 2015

    Behinderung kindgerecht erklärt - Ein Troll im Rollstuhl erlebt Abenteuer

    Statt gesunden Kindern erleben in den Kinderbüchern in Doris Hesselers Verlag behinderte Kinder, Tiere
    und Trolle lustige Abenteuer.

    Die Bücher lehren Inklusion - und sind kein bisschen langweiliger.

    Hier geht zum Bericht über den Bericht in Stern Online über die Bücher aus dem Doris Verlag

    März 2015

    Lesung in Ruppichteroth - Eine Veranstaltung der Ökumenischen Bücherei Ruppichteroth

    Dass ein Leben, auch mit einer Behinderung, schön sein kann, erzählte Doris Hesseler den Kindern der
    zweiten Klasse, im Foyer der Grundschule in Ruppichteroth. Sie ließ die Kinder teilhaben am Leben
    ihres Sohnes Björn, der seit seiner Geburt, infolge Sauerstoffmangels, schwerst mehrfach behindert ist.

    Björn ist inzwischen erwachsen und besucht eine Werkstatt der Lebenshilfe. Im Elternhaus lebt er,
    gemeinsam mit Assistenten, im eigenen Wohnbereich. Morgens wird er von seinem Hund Benny geweckt
    und abends begleitet, wenn er zu Bett geht. Das fanden die Kinder echt toll.



    Im Laufe des Vormittages lauschten sie außerdem aufmerksam der Geschichte des kleinen Troll Faxi,
    der das Laufen nicht lernt, aus dem Kinderbuch: "Troll Faxi und sein Stuhl mit Rädern". Der Inhalt
    erzählt, wie für Faxi mit Hilfe seiner Familie und vielen Waldbewohnern ein Stuhl mit Rädern gebaut wird.

    Mit diesem Stuhl kann Faxi geschoben werden und überall dabei sein. Dieses Buch ist ein Plädoyer für
    einen konstruktiven Umgang mit Einschränkungen. Es skizziert optimale Bedingungen für die Bewältigung
    von Behinderung: verantwortungsvolle Bezugspersonen, Zusammenhalt in der Familie, kompetente
    Experten unterstützendes soziales Umfeld und nicht zuletzt ein glückliches Kind. Ob dieser Verlauf
    eine Utopie oder ein erreichbares Ziel ist, fragen sich vielleicht manche erwachsene Leser.

    Für Kinder und Optimisten ist diese "schöne heile Welt" ansprechend und ein spannendes Abenteuer.



    Einige lustige Abenteuer aus dem Kinderbuch "Abenteuer mit Lisa und Faxi", folgten der Geschichte.
    Im Gepäck hatte Doris Hesseler ein Kamishibai (Erzähltheater) in dem die Kinder, während des Vorlesens,
    die Illustrationen aus den Büchern, im DIN A3 Format, anschauen konnten.

    Im Anschluss an die Veranstaltung verteilte die Autorin Malvorlagen zu den Büchern, die mit viel Freude
    bunt angemalt wurden.

    Doris Hesseler wohnt in Mittelsaurenbach bei Ruppichteroth und ist seit 2004 als Buchautorin und
    Verlegerin im Eigenverlag (Doris-Verlag) tätig.

    Die Veranstaltung erfolgte in Zusammenarbeit mit Anneliese Neuber, Leiterin der Ökumenischen
    Bücherei in Ruppichteroth.

    März 2015

    Sonderpreise für Kinderbücher zum Thema Inklusion für das Kindergarten- und Grundschulalter

    Broschüre "Schau mal, so ist das" jetzt 12,90 Euro - regulärer Preis 15,90 Euro



    "Timos Reise, oder die Geschichte vom Frosch, der keine Beine mehr hatte" jetzt 10,90 Euro - regulärer Preis 12,90 Euro

    Die Sonderpreise sind nur gültig für Bestellungen, die direkt über das Kontaktformular bestellt werden.



    Januar 2015

    ...neu im Doris Verlag
    Ein kleines Farbenmärchen
    Ein kleines Farbenmärchen

    "Es war einmal ein kleines Blau, das fühlte sich sehr unglücklich, denn es wusste nicht, wozu es
    eigentlich gut war. ....

    Mehr Informationen...

    Advent 2014

    Liebe Buchfreunde, eine besinnliche Adventszeit und fröhliche, gesegnete Weihnachtstage wünscht
    Ihnen von Herzen

    Doris Hesseler

    Als besonderes Geschenk erhalten Sie das Buch "Ein Lächeln vielleicht" bis Weihnachten
    zu einem Sonderpreis von 7,90 Euro.

    Dieses Buch habe ich gemeinsam mit meinem Sohn Björn Stommel veröffentlicht.
    Heiter-besinnliche Texte zum Schmunzeln und Nachdenken geben Ihnen einen Einblick in unser Leben
    und unsere Gedanken zu ganz Alltäglichen Dingen.

    Hier ein kleiner Einblick:

    Ein Lächeln vielleicht
    Meine Beine können nicht laufen, sie liegen ganz still.
    Meine Hände nicht greifen, auch nicht, wenn ich will.
    Meinen Kopf kann ich nicht halten, die Stütze hält ihn für mich.
    Doch meine Augen können sehen, sie sehen auch dich.
    Ich frage mich, was du im Augenblick denkst, ob du wegschaust,
    oder ein Lächeln mir schenkst.
    Bleibst du jetzt stumm, oder sprichst du mit mir?
    Ich unterhalte mich gerne, auch mit dir.
    Wenn ich dann spüre, dass du mich magst und nicht nach meiner
    Behinderung fragst,
    bekommt auch mein Leben einen Sinn, es fällt mir leichter,
    dass behindert ich bin.

    Björn Stommel

    November 2014

    Lesung zu "Timos Reisen" aus dem Doris-Verlag in Arnach

    Hier ein Bericht dazu

    Juli 2014

    Interview mit Doris Hesseler im Rhein-Sieg-Anzeiger vom 18.07.2014

    ...hier der Link zum Rhein-Sieg-Anzeiger


    Juni 2014


    Timos Reise

    "Es war zum Verrücktwerden: Da stand ein kleiner olivgrüner Frosch mit schwarzen Sprenkeln in
    einem winzigen schwarzen Rollstuhl auf dem Teppich vor seinem Bett und sprach mit ihm."

    Mehr Informationen...

    Mai 2014


    UNGEHÖRIG öna und?

    Was bedeutet Inklusion? Die Klasse 5a einer Gesamtschule und ihr Klassenlehrer werden vor die
    Aufgabe gestellt, zwei gehörlose Kinder in ihre Klassengemeinschaft aufzunehmen. Fragen und
    Bedenken der Eltern werden im Gespräch mit dem Direktor geklärt. Larissa und Daniel werden
    in der Klasse willkommen geheißen.

    Wie sich die Neulinge einleben und wie Schwierigkeiten bewältigt werden, ist behutsam in diese
    realitätsnahe Geschichte eingewoben. Freundschaften entstehen und nicht nur die gehörlosen Kinder
    profitieren davon.

    Das Buch ist für junge Leute ab 10 Jahren und für interessierte Eltern (- und Lehrer?) geschrieben und mit fünfundzwanzig Portraits illustriert. Preis 11.90€

    Mehr Informationen...

    April 2014

    Die Broschüre "Schau mal, so ist das"! ist nun zusätzlich als Druckversion erhältlich.

    Mehr Informationen...


    April 2014

    Bericht über den Doris-Verlag im Kölner Stadt-Anzeiger/Rhein-Sieg-Anzeiger

    Hier der Link zu dem Bericht..


    April 2014

    Die Broschüre "Schau mal, so ist das"! ist nun zusätzlich als Druckversion erhältlich.

    Mehr Informationen...


    März 2014

    Neuerscheinung im Doris-Verlag:




    Schau mal, so ist das!

    Der Inhalt erklärt Kindern verschiedene Behinderungen und Hilfsmittel.

    Die Broschüre liegt als PDF Datei zum Download vor. Mehr Informationen...

    Lesung und Erzähltheater im Familienzentrum Sankt Simon und Judas in Hennef

    Am 28.11.2013 kam Doris Hesseler einer freundlichen Einladung der Einrichtungsleitung Frau Ziege nach.
    Das Familienzentrum liegt etwas versteckt im ältesten Stadtteil von Hennef. Die Vorschulkinder lauschten,
    trotz der vorgerückten Stunde am Nachmittag, aufmerksam der Geschichte von dem kleinen Trolljungen Faxi,
    der das Laufen nicht lernt und den vielen Abenteuern, die er gemeinsam mit seiner Freundin Lisa erlebt.

    Die Kinder begleiteten die Trollkinder zum Weihnachtsmarkt, in die Trollhöhle zur Herbstzeit, auf die
    Schlittenbahn und zum Sankt-Martins-Zug. Begeistert waren die Kinder von den handgenähten Trollpuppen
    Lisa und Faxi, sowie dem handgefertigten Holz-Rollstuhl für den kleinen Faxi.

    Die Kinder nutzen ausgiebig die Möglichkeit zum Anfassen und Begreifen.

    An Ende der Lesestunde verteilte Doris Hesseler Malvorlagen zu den Kinderbüchern, die eifrig mit Farbe versehen wurden.

    13.11.2013

    Lesung in der Sekundarschule Ruppichteroth

    Für eine intensive und eindrucksvolle Lesestunde dankte Frau Salz, von der Sekundarschule in Ruppichteroth,
    Doris Hesseler.

    Dass Familienleben mit einem behinderten Kind stieß, bei den Schülerinnen und Schülern, auf großes Interesse.
    Nach der Lesung aus ihren Büchern folgten viele Fragen, insbesondere zu der Behinderung ihres Sohnes,
    wo er arbeitet, welche Tätigkeit er ausübt und ob er trotz seiner schweren Behinderung ein
    glücklicher Mensch ist.

    Oktober 2013

    Bergische Kaffeetafel und Buchlesung im Cafe Rosenbogen

    Viele Menschen waren zu Gast bei der "Bergischen Kaffeetafel" im Cafe Rosenbogen in Ruppichteroth-Schönenberg.

    Die gute Seele des Hauses, Anke McNaul, verwöhnte ihre Gäste mit traditionellen Köstlichkeiten z.B. Zwiebelkuchen, Püffert, Waffeln und vielem mehr. Interessiert lauschten die Anwesenden Doris Hesseler, die aus Ihren Büchern Gedichte vorlas und einen Einblick in ihr Familienleben mit einem behinderten Kind gewährte.

    Im Anschluss an die Lesung entstand spontan eine Gesprächsrunde, in deren Verlauf die Autorin gerne viele interessierte Fragen beantwortete.

    16. Oktober 2013

    Am 16. Oktober erwartete die Grundschule in Ruppichteroth-Schönenberg Doris Hesseler

    Sie folgte der Einladung von Rektor Herrn Peters. Die Kinder vom 1. bis zum 4. Schuljahr erfreuten sich nacheinander, in ihren Klassenräumen, an den Abenteuern des kleinen Faxi und seiner Freundin Lisa. Passend zur Jahreszeit begleiteten die Kinder den kleinen Trolljungen im Rollstuhl zum Sankt-Martin, zur Schlittenbahn und in die Trollhöhle, die winterfest eingerichtet wurde. Auch ein Besuch der kleinen Trolle auf dem Weihnachtsmarkt stand auf dem Programm.

    Die Autorin musste im Anschluss viele Fragen beantworten: Wie viele Bücher bereits von ihr veröffentlicht wurden, ob ihr das Schreiben Freude macht, warum ihr Sohn einen Rollstuhl benötigt, wann sie das nächste Buch veröffentlicht, uvm.

    Doris Hesseler versprach den Kindern nächstes Jahr in der Vorweihnachtszeit die Schule erneut zu besuchen. Dann mit ihrem neuen Kinderbuch, das 2014 erscheint: "Weihnachten mit Lisa und Faxi".

    Oktober 2013

    Troll Faxi und sein Stuhl mit Rädern wurde von der
    "Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)"
    sehr positiv bewertet.


    Hier geht es zur Bewertung von Troll Faxi und sein Stuhl mit Rädern bei der AJuM


    und auch Abenteuer mit Lisa und Faxi wurde von der
    "Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM)"
    sehr positiv bewertet.


    Hier geht es zur Bewertung von Abenteuer mit Lisa und Faxi bei der AJuM

    11. Oktober 2013

    Herbstzeit-Abenteuer mit Lisa und Faxi im Oktober, in der Stadtbibliothek Hennef

    In der gemütlich eingerichteten Kinder-Bibliothek waren Nieselregen und Kühle schnell vergessen. Aufmerksam folgten die Kinder der Geschichte des kleinen Trolljungen Faxi, der mit seiner Freundin Lisa Abenteuer erlebt.
    Die Kinder durften u.a. erfahren, wie der kleine Igel in der Trollhöhle ein Winterquartier findet.

    Im Anschluss wurde gemalt und erzählt. Hierzu gab es entsprechende Malvorlagen zu den Illustrationen der Kinderbücher.

    08. Oktober 2013

    Lesung in 04758 Oschatz im Rahmen der Oschatzer Gespräche

    Privates Bildungszentrum Oschatz GmbH
    Muehlbergerstr. 33

    08:30 - 15:00 Uhr

    Hier gehts zum Plakat der Lesung

    15. September 2013

    "Erzähltheater am Tag der offenen Tür" bei der Lebenshilfe




    Am Sonntag, den 15. September besuchte Doris Hesseler die Rhein-Sieg-Werkstatt der Lebenshilfe in Much und erfreute die anwesenden Kinder mit einem Erzähltheater zu ihren Kinderbüchern.

    Sehr interessant fanden die Kleinen den handgefertigten Holz-Rollstuhl für den Trolljungen Faxi zum Kinderbuch "Troll Faxi und sein Stuhl mit Rädern".

    07. September 2013

    Lesung in der Buchhandlung Krein in Neunkirchen zugunsten des Kinderschutzbundes




    Liebe Frau Hesseler, nochmals bedanke ich mich für den schönen Vortrag, den Sie in der Buchhandlung Krein gehalten haben und der bei den Kindern einen tiefen Eindruck hinterlassen hat. Danke für die finanzielle Unterstützung des Kinderschutzbundes, der in Ihrem Sinne arbeitet.

    Mit vielen Grüßen und guten Wünschen
    Annemarie van den Hoogen

    September 2013

    Lesung der SHG für Gesundheitsberufe in Saarbrücken

    Ein freundlicher Empfang von Frau Keßler, Fachschulleiterin der SHG für Gesundheitsberufe in Saarbrücken, für den Bereich Heilerziehungspflege, ließ Doris Hesseler die lange Anreise rasch vergessen.

    Eine Mischung aus Lesung und Fragerunde der Schülerinnen und Schüler, zum Leben der Familie Hesseler mit ihrem schwerst mehrfach behinderten Sohn Björn, bereicherte alle Beteiligten.

    Alle Fragen der angehenden Heilerziehungspfleger wurden von der Autorin gerne und ausführlich beantwortet. Genau dass war es, was sich alle gewünscht und vorgestellt hatten.

    August 2013

    Einladung zur AWO-Kindertagesstätte in Waldbröl

    Ein heiter-besinnlicher Erfahrungsaustausch ziwschen Müttern, Erzieherinnen und der Autorin folgte der Lesung von Doris Hesseler.

    Frau Repsch, Leiterin der AWO Kindertagesstätte in Waldbröl hatte diesen gemütlichen Abend organisiert und auch für das leibliche Wohl liebevoll mit allerlei Leckereien vorgesorgt.

    04. Juli 2013

    Eine Lesung der besonderen Art


    Am 04. Juli machte sich Doris Hesseler auf den Weg zu einer Lesung der besonderen Art. Sie folgte der Einladung einer Grundschule in Nümbrecht in die Pizzeria ÑCasa della Lasagnaìin Breunfeld.

    Viele neugierige Fragen zu Faxi und seinen Abenteuern wurden von Doris Hesseler beantwortet. Nach der Lesung
    verteilte die Autorin Malvorlagen mit dazugehörigen Illustrationen aus den Kinderbüchern, die von den Kindern
    eifrig mit Buntstiften ausgemalt wurden.

    Anschließend gab es frisch gebackene Pizza, kostenlos für alle Kinder und Erwachsene. Die Inhaber der Pizzeria
    (Eltern eines Mädchens dieser Grundschulklasse) hatten es sich nicht nehmen lassen, alle Anwesenden zu verwöhnen.

    07. Juni 2013

    Doris Hesseler folgte einer Einladung in die Kinderburg Veronika Keller

    Am 7. Juni folgte Doris Hesseler einer Einladung des Wolsdorfer Familienzentrums in die Kinderburg Veronika Keller in Siegburg.

    In den Pausen, zwischen den Lesungen aus ihren Büchern, beantwortete die Autorin Fragen der Mütter. Es folgte ein reger Gedankenaustausch über das Familienleben mit einem behinderten Kind.

    Anschließend erfreute Doris Hesseler zwei Gruppen der Einrichtung mit Lesungen aus ihren Kinderbüchern.

    Gegen Mittag endete der bunt gemischte Vormittag aus Lesungen und Gesprächen im Elterncafe der Einrichtung. Ein weiterer Besuch ist für den Herbst angedacht.


    26. Juni 2013

    Integration/Inklusion ein gesellschaftlich, wichtiges Thema -
    aus den Augen einer Mutter betrachtet


    mit Doris Hesseler im Kindertreff Eichen in Waldbröl

    Hier die Einladung zum Download

    24. Mai 2013

    Resonanz von der Stadtbibliothek in Siegburg


    Liebe Frau Hesseler,

    wir freuen uns, dass wir den kleinen Troll Faxi kennenlernen und an seinen Abenteuern teilhaben durften und danken Ihnen für Ihren Besuch bei uns in der Stadtbibliothek! Die Kinder fanden Ihr Bilderbuchkino sehr entspannend und haben sich sichtlich wohlgefühlt.
    Viel Erfolg mit Ihren zukünftigen Büchern wünscht

    die Stadtbibliothek Siegburg

    24. Mai 2013



    Bilderbuchkino
    ÑTroll Faxi und sein Stuhl mit Rädernì & ÑAbenteuer mit Lisa und Faxiì

    Doris Hesseler liest aus ihren Kinderbüchern in der Stadtbibliothek in Siegburg

    Hier gibt es die Einladung zum Download

    November 2012

    Doris Hesseler, Kinderbuchautorin aus Ruppichteroth folgte am bundesweiten Vorlesetag einer Einladung zur evangelischen Grundschule in Meckenheim.

    Die Kinder hatten sich spannende und lustige Abenteuer aus ihrem kürzlich erschienen Buch "Abenteuer mit Lisa
    und Faxi" ausgesucht. Faxi kann nicht laufen und benötigt einen Rollstuhl.

    In diesen Abenteuergeschichten erfahren die Kinder, wie schön ein Leben mit einer Einschränkung sein kann, wenn man eine Familie und gute Freunde hat.

    August 2012

    Neuerscheinung von Doris Hesseler !

    "Abenteuer mit Lisa und Faxi" ist eine Fortsetzung zu dem Kinderbuch "Troll Faxi und sein Stuhl mit Rädern".

    "Trollkind Lisa und die die Ataxie"

    Mai 2012

    Auf gute Zusammenarbeit!

    Heike Georgi, Kinderbuch-Illustratorin aus Lichtenau, illustriert seit 2008 auch für Doris Hesseler. Mit viel Liebe zum Detail erweckt sie die Ideen für Kinderbücher der Autorin, die Kinder an das Thema "Behinderung und Anderssein" heranführen, zum Leben.

    Hier ein Zeitungsbericht über Heike Georgi!

    Januar 2012

    Neues Kinderbuchprojekt von Doris Hesseler und des Frankfurter AT-Neurologenteams für Kinder mit Ataxien, in Zusammenarbeit mit der DHAG e.V.

    Hier mehr Informationen!

    Dezember 2011

    Interview von Nicola Frommhold von "Was ist Was" mit Doris Hesseler vom 01.12.2011

    Hier lesen!

    29. Mai 2011 um 11.00 Uhr und 15.00 Uhr

    Doris Hesseler lädt ein zu einer Buchlesung aus ihren Büchern
    am 29. Mai 2011 um 11.00 Uhr und 15.00 Uhr
    im KMZ Kultur- und Medienzentrum Pulheim, Steinstraße 13-17 50259 Pulheim.


    Die Messe HandiCap Pulheim ist barrierefreie und selbstbestimmte Messe.

    Zahlreiche Aussteller präsentieren auf der HandiCap Messe Pulheim innovative Produkte und Dienstleistungen
    die helfen, den Alltag barrierefreier zu gestalten. Thematische Schwerpunkte sind Rehabilitation,
    Barrierefreier Lebensraum, Reisen und Erholung, Freizeit, Kultur und Sport sowie das Arbeitsleben
    behinderter Menschen.

    Ein attraktives Rahmenprogramm mit Vorträgen und kulturellen Highlights, soll darüber hinaus auf der
    HandiCap Pulheim Messe insbesondere den offenen Dialog zwischen behinderten Menschen und
    Nichtbehinderten anregen und fördern.

    Hier gibt es das Programm und das Ausstellerverzeichnis zur Messe.

    Termine: 28.05.2011 - 29.05.2011

    KMZ Kultur- und Medienzentrum Pulheim Steinstraße 13 - 17 50259 Pulheim

    Februar 2011

    Bericht über Doris Verlag in Frankfurter Stadmagazin

    Hier lesen!

    Februar 2011

    Bewegungsmelder verlost das Buch "Troll Faxi und sein Stuhl mit Rädern"
    Deadline ist der 10. März 2011!

    Hier können Sie gewinnen!

    Dezember 2010

    Ab sofort können Sie Fotogeschenke, wie Tassen, Mousepads oder T-Shirts mit Motiven aus Troll Faxi bestellen!!

    Hier bestellen oder unter Fotogeschenke

    November 2010

    Vorschulkinder aus dem "Schneckenhaus" besichtigen Kerzenwerkstatt

    Für unsere Vorschulkinder aus dem ökumenischen Kindergarten "Schneckenhaus" in Büchel stand eine besondere
    Exkursion an. Passend zur Vorweihnachtszeit machten sie sich in Begleitung einer Erzieherin und einer
    Praktikantin auf den Weg zum Eichhof im Nachbarort. Einmal über den Berg gewandert stellte die Kerzenwerkstatt
    auf dem Eichhofgelände ihr Ziel dar.

    Da es sich bei den Mitarbeitern der Kerzenwerkstatt, sowie überhaupt den Bewohnern des Eichhofes um körperlich
    und geistig behinderte Menschen handelt, galt es bereits in Vorbereitung auf unseren Ausflug, die Thematik
    "behindert sein" zu erarbeiten.

    Hierzu folgte Frau Doris Hesseler unserer herzlichen Einladung, ihr Buch "Troll Faxi und sein Stuhl auf Rädern"
    vorzustellen. Dieses Buch handelt von einem kleinen Troll, welcher nicht laufen kann. Kindgerecht wird die
    Problematik dieser Behinderung dargestellt. Frau Hesseler erzählte zudem aus ihrem eigenen Leben mit ihrem
    behinderten Sohn und veranschaulichte dies für die Kinder mit mitgebrachten Fotos.

    Es entstand ein reger Austausch über die Erfahrungen mit der Thematik "Behindert sein - anders sein".

    Beim anschließenden Besuch in der Kerzenwerkstatt auf dem Eichhofgelände wurde dann interessiert zugeschaut
    und selber ausprobiert, wie das mit dem Kerzen ziehen funktioniert. Auch die Begegnung mit den dort arbeitenden
    Menschen unterschiedlicher Behinderungen stellte einen weiteren Erfahrungswert für unsere Kinder dar.

    Natürlich besuchten wir zum Abschluss auch den hofeigenen Laden, in dem es nach frischem Brot und auch den
    duftenden Honigkerzen roch.
    Für den Mittagstisch im Kindergarten wurde ein leckeres Brot eingekauft und wir durften auch unsere selbst
    hergestellten Kerzen mitnehmen.
    Vielen Dank an die Kerzenwerkstattleiterin Frau Ströde. Gerne kommen wir wieder zu Besuch.
    Ihr Kiga -Team aus dem Schneckenhaus
    G. Fuchs

    November 2010

    Ich will Spaßö Einfach nur Spaß haben möchten mein Sohn Björn Stommel und sein Betreuer Daniel Vatter
    im Schwimmbad Aggua in Troisdorf. Ganz nebenbei wird beim Tauchen die Lungenfunktion
    gestärkt und die Muskeln werden gelockert.
    Für einen Menschen, der ständig im Rollstuhl sitzt zwei ganz wichtige Faktoren.

    Der Schwimmbadbesuch und speisen im Schwimmbadrestaurant oder Einkehr bei McDonalds ist
    inzwischen fester Bestandteil von Björns Freizeitgestaltung.

    Daniel Vatter ist selbständig in der Kranken- Alten- und Behindertenpflege und bietet eine
    fachlich kompetente Begleitung behinderter Menschen an.
    Hier der Link zu seiner Seite

    September 2010

    Trennung vom Doppelnamen

    November 2010

    Im Jahr 2004 gründete Doris Hesseler aus Ruppichteroth den Doris-Verlag. Ausschlaggebend war ihr erstes,
    gemeinsam mit ihrem Sohn Björn Stommel veröffentlichtes Buch "Ein Lächeln vielleicht".
    Dieses Buch wurde nach der Veröffentlichung ...

    Hier der Link zum Bericht bei "Rhein Sieg TV"

    Juni 2010

    Bericht im Rhein-Sieg-Anzeiger über den familienunterstützenden Dienst der Caritas am Beipiel von Björn Stommel

    Hier ist der Bericht

    15. März 2010

    "Troll Faxi" erobert die Kinderherzen der Gemeinde Much

    Am 15. März machte sich Doris Stommel-Hesseler auf den Weg, um die von Mucher Firmen und Arztpraxen
    finanzierten Bücher "Troll Faxi und sein Stuhl mit Rädern" an die Grundschulen und Kindergärten
    der Gemeinde Much zu verteilen.

    Im Katholischen Kindergarten Birkenweg saßen die Kinder gerade beim Frühstück als die Autorin die
    Bücher überreichte. Ausnahmsweise durfte auch während des Frühstücks ein Buch zur Hand genommen werden.

    Bücher im Kindergarten
    Auch in der Janusz-Korczak-Grundschule in Much-Marienfeld wurde die Autorin herzlich begrüßt.
    Die Schulleiterin Frau Baier-Schemmert begleitete Frau Stommel-Hesseler in eine der Klassen.
    Gemeinsam mit ihrer Lehrerin und der Schulleitung gruppierten sich die Kinder mit den
    überreichten Büchern für ein Klassenfoto.

    Die Janusz-Korczak-Grundschule bietet Unterricht für sonderpädagogischen Förderbereich.

    Ein herzliches Dankeschön der Autorin gilt allen Sponsoren, die diese Buchverteilung ermöglicht haben.

    14. bis 17. Oktober 2009

    REHACARE, Messe Düsseldorf, Halle 3
    Mittwoch, 14. Oktober 2009 13.30 Uhr

    Vorstellung des Kinderbuches "Troll Faxi und sein Stuhl mit Rädern"
    zum Thema Behinderung und Anderssein Doris Stommel-Hesseler, Doris Verlag



    Björn Stommel und Peter Hesseler (Sohn und Ehemann von Doris Stommel-Hesseler)
    bei der Buchvorstellung von "Troll Faxi" auf der Rehacare in Düsseldorf.

    August 2009

    Doris Stommel-Hesseler mit der Kindergartenleiterin Nadja Georgi vom Ökumenischen Kindergarten "Unter'm Regenbogen" in Ruppichteroth bei der Buchübergabe des Kinderbuches "Troll Faxi und sein Stuhl mit Rädern".



    Die Freude der Kinder war groß, als die Autorin die Bücher überreichte. Zusätzlich gab es Malvorlagen zu jeder Illustration im Buch, damit die Kinder aktiv beim Vorlesen mitarbeiten können. Frau Stommel-Hesseler hat allen Kindergärten und Grundschulen angeboten, diese zu besuchen und den Kindern von ihrem Familienleben mit einem behinderten Kind zu erzählen. Ein herzliches Dankeschön gilt den Ruppichterother Firmen für ihre beispielhafte Unterstützung.

    Insgesamt wurden 170 Bücher von 30 Firmen finanziert, die nun an die 3 Grundschulen und 6 Kindergärten der Gemeinde ausgehändigt werden.

    Frau Stommel-Hesseler wünscht sich ein besseres Verständnis zwischen behinderten und nicht behinderten Kindern. Mit diesem Buch wird den Kindern das Thema "Behinderung und Anderssein" nun auf eine vergnügliche Art und Weise näher gebracht.

    April 2009

    Einladung zur Mitwirkung an einem neuen Buchprojekt.

    Sandra Dorfmüller möchte ein Buch mit ausdrucksstarken Kinderbildern im Doris Verlag herausbringen.

    Hier gibt es die Einladung sich zu beteiligen als PDF Datei (ca. 60 KB)

    Dezember 2008

    Einladung zum Basteln und Lesen.

    Der Menüpunkt -Links- auf meiner Homepage bietet Ihnen ab sofort einen Einblick
    in die Kinderzeitschrift PICO der Steyler-Missionare.

    Ab Februar 2009 wird Troll Faxi dort jeden Monat mit seinem Freund PICO der Maus zu finden sein.

    Die gemeinsamen Abenteuer der Freunde werden illustriert von Lutz Lange und in Gedichtform
    erzählt von Doris Stommel-Hesseler

    September 2008

    Kinderbuchrezension der Zeitschrift Handicap, München für Kindergärten und Grundschulen



    ...hier als PDF Datei (ca. 50 KB)

    Oktober 2008

    Rezension des Buches "In mir ist Freude" auf der Seite der Lebenshilfe Wien
    Hier gehts zur Rezension

    September /Oktober 2008

    Das Buch "In mir ist Freude" wird in der kommenden Sendung "selbstbestimmt" vorgestellt
    Sendetermine:

  • 27.09.08 11:10 Uhr im MDR
  • 29.09.08 09:25 Uhr im MDR
  • 04.10.08 10:45 Uhr im RBB
  • 17.10.08 11:30 Uhr in 3sat
  • Juli 2008
    Buchbesprechung in der Zeitschrift "Hebammenforum" im Juli 2008 ...hier als PDF Datei (ca. 70 KB)

    21. Juni 2008
    Bericht im Rhein Sieg Journal des Kölner Stadtanzeigers... ...hier als PDF Datei (ca. 400 KB)

    1. Juni 2008
    Das neue Buch "Troll Faxi und sein Stuhl mit Rädern" erscheint ...hier die Einzelheiten

    23. März 2008
    Bericht im Express...      ...hier als PDF Datei (ca. 1,2 MB)

    Februar 2008
    Buchtip in der Zeitschrift "lebensbewegt" der "Österreichischen Lebensbewegung" www.lebensbewegung.at

    Februar 2008
    Artikel über Björn und Doris Stommel-Hesseler in der evangelischen Wochenzeitung
    "Unsere Kirche" am 17. Februar 2008."

    Januar 2008
    Doris Stommel-Hesseler spricht im Rahmen einer Vortragsreihe am 1. April 2008

    Hier weitere Informationen (www.katharina-kasper-stiftung.de)

    Dezember 2007
    Vorstellung von Doris Stommel-Hesseler, erschienen bei "HEP-Informationen 4/07"
    (Zeitschrift für Heilerziehungspflege)

    Hier der Bericht als PDF Datei (ca. 1,8 MB)

    November 2007
    Bericht über das Buch "In mir ist Freude", erschienen bei "Ärzte für das Leben"

    Hier der Bericht als PDF Datei (ca. 90 kb)

    28. September 2007
    Interview mit Doris Stommel-Hesseler in der Kirchenzeitung Köln

    Hier das Interview als PDF Datei (ca. 300 kb)

    September 2007
    Rezension zu "In mir ist Freude" von Patricia Haun in der Tagspost, Würzburg

    Leben mit ganz besonderen Menschen
    "In mir ist Freude": In diesem bewegenden Buch schreiben Angehörige über die Liebe zu ihren behinderten Kindern
    DT vom 08.09.2007    Von Patricia Haun

    Bücher über Krankheitsbilder und die Defizite behinderter Menschen gibt es viele. Doris Stommel-Hesseler, selbst Mutter eines schwerst mehrfach behinderten Jungen legt hier ein außergewöhnliches Buch vor.

    Der Titel "In mir ist Freude" lädt den Leser ein, an Erfahrungen teilzuhaben, in denen die Freude am besonderen Kind im Vordergrund steht. Entgegen der landläufigen Meinung macht das Buch deutlich: Das Leben mit einem behinderten Kind entwickelt sich nicht zwangsläufig zu einer Leidensgeschichte. Leben mit Behinderung ist lebbar.

    Die wertvolle Sammlung von Erfahrungsberichten entstand durch einen Aufruf von Stommel-Hesseler, dieses Buchprojekt in Form von Texten zu unterstützen. Sie stellte die Frage: Was ermutigt werdende Eltern eines behinderten Kindes, dieses auszutragen und anzunehmen? Ihre einfache Antwort: "Indem wir darüber schreiben, wie viel erlebte Freude, wertvolle Erfahrungen, kostbare Freundschaften und vieles mehr so "ein anderes Leben" mit sich bringt. Wie reich wir sind: Mutig, belastbar, kampferprobt, mit vielen seelischen Muskeln versehen - eigentlich beneidenswert!"

    Die Antwort auf diesen Aufruf ist das Buch "In mir ist Freude". Es enthält einen bunten Strauß lebensbejahender Berichte von Angehörigen behinderter Kinder und steckt voller positiver persönlicher Erlebnisse und Erfahrungen. Sie erzählen von viel Liebe und Wegweisung zusammen mit diesen besonderen Kindern. Dabei stellen die Berichte das Positive an einem Leben mit einem behinderten Kind heraus, ohne zu beschönigen. Unverkrampft und sehr persönlich schreibt zum Beispiel Stommel-Hesseler in einem Brief an ihren schwerbehinderten Sohn Björn zum 25. Geburtstag: "Das Leben mit dir ist nicht immer einfach, aber es macht stark, es befreit von Vorurteilen, es öffnet die Sicht auf die wichtigen Dinge im Leben."

    Da die Aufsätze größtenteils nicht von erfahrenen Autoren, sondern von betroffenen Menschen, die schriftstellerisch eher Laien sind, geschrieben wurden, wirkt das Buch an manchen Stellen etwas hausgemacht, dafür aber umso authentischer. Die Lebensgeschichten sind illustriert mit Fotos aus Familienalben. Dies lässt den Leser lebendig Anteil nehmen.

    Das Buch will Eltern Mut machen, zu ihrem besonderen Kind zu stehen. Es fällt auf, dass einige Autoren generell statt "behindert" das Wort "besonders" verwenden, manche sprechen auch von "besonders Begabten". In einem Text werden vermeintlich gesunde Menschen sogar "selbsternannte Nichtbehinderte" genannt. Es entsteht der Eindruck, dass die Grenzen zwischen Behinderung und Nichtbehinderung fließend sind. Wer setzt hier eigentlich die Maßstäbe? Die Autoren führen den Leser unmerklich an einen Punkt, die eigene Haltung gegenüber gesund bis krank, defizitär bis vollkommen zu prüfen. Die positiv auffallenden Eigenschaften von Behinderten werden in den Vordergrund gestellt, sodass sich der "gesunde" Mensch fragt: "Habe ich die Fähigkeit, Menschen so tief in mein Herz zu schließen, wie viele Down-Syndrom-Kinder dies tun? Nehme ich es mit der Wahrheit immer so genau?"

    Einige Geschichten erzählen davon, dass vor allem Menschen mit Trisomie 21 eine verblüffende Wahrheitsliebe und Ehrlichkeit zeigen. Sie müssen sich beispielsweise nicht verbiegen, um die Contenance zu wahren, und sie haben oft die Fähigkeit, auch unangenehme Dinge unkompliziert, offen und mit Liebe auf den Punkt zu bringen. Zur Illustration ein Gedicht, das zum Nachdenken anregt, geschrieben von Judith Günthner. Der Titel lautet: Gesund werden.

    "Hier ist ein Mittel
    Das es wegmacht
    Das Syndrom
    Hat nicht mehr
    Solche Augen
    Kurze Finger
    Fällt nicht mehr so auf
    Nicht mehr dieses Weiche
    Den Nacken
    Dieses Lachen nicht mehr
    Er bekommt dafür
    Grips
    Mehr Verstand
    Und mehr Hintergedanken
    Etwas weniger Herz
    Ellenbogen
    Mehr Härte
    Hier das Mittel
    Er wird werden wie wir
    Dann ist er gesund".

    So stellen manche Texte, teilweise von behinderten Menschen selbst geschrieben, die allgemeine Sichtweise in Frage oder gar auf den Kopf. Die Erfahrungen der betroffenen Eltern, Geschwister und Großeltern lassen eine Tiefe ihres Lebens erahnen, die sie ohne diese besonderen Menschen, wahrscheinlich nie gemacht hätten.

    "Die Kinder kennen weder Vergangenheit noch Zukunft, und was uns Erwachsenen kaum passiert, sie genießen die Gegenwart", formuliert Jean de la Bruyère.

    In ihrem Vorwort kritisiert Stommel-Hesseler aber auch die heutige Gesellschaft, in die, wie selbstverständlich und legal, 60 Jahre nach Beendigung des Dritten Reiches, die Euthanasie wieder Einzug hält. Sie stellt sich selbstkritisch die Frage: "Was hätte ich getan, wenn diese Behinderung während der Schwangerschaft klar definiert worden wäre? Wozu mich entschlossen, hätte der Arzt mir zu einer Abtreibung geraten? (. . .) Ich kann es heute nicht sagen, aber eines weiß ich ganz gewiss: Ein einziger vorausschauender Blick auf mein Kind, das ich später in den Armen hielt, würde genügt haben, um einer Abtreibung niemals zuzustimmen."

    Juli 2007
    Bericht im Rhein-Sieg-Anzeiger / Kölner Stadtanzeiger

    "Heiterkeit, die bestärkt und stärkt" Ruppichteroth -
    Viel Lob eingeheimst haben in jüngster Zeit Doris Stommel-Hesseler und ihr spastisch gelähmter Sohn Björn. So erhielt das Buch der beiden, das den Titel "Ein Lächeln vielleicht" trägt, eine Empfehlung des Jugendschriftenausschusses des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnen-Verbandes (BLLV). Eine Anerkennungsurkunde gab es zudem im Wettbewerb "Zukunftsradar der Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz (ZIRP), unter anderem unterzeichnet von Ministerpräsident Kurt Beck.

    "Es ist in vortrefflicher Weise gelungen, Erfahrenes mit tiefem Sinn spüren zu lassen in tief empfundener gelassener Heiterkeit, die bestärkt und stärkt", heißt es in der Empfehlung des BLLV über das Werk, das für ein verständnisvolleres Zusammenleben von behinderten und Nichtbehinderten werben will. Beschrieben wird, wie Sohn Björn mit Energie und Lebensfreude seinen Alltag im Rollstuhl meistert. Nachdenklich-besinnliche und heitere Gedanken prägen das Werk.

    Der Zukunftsradar war 2006 unterdessen zum zweiten Mal ausgeschrieben worden. 99 Projekte und Initiativen haben sich beworben. Unter dem Motto "Jugend gestaltet Zukunft" soll vorbildliches Engagement von Kindern und Jugendlichen gewürdigt werden.

    Doch mit dem Erfolg wollen sich Doris Stommel-Hesseler und Björn nicht zufrieden geben. Sie haben bereits ein weiteres Projekt in Arbeit: Im Frühsommer diesen Jahres wird im Doris-Verlag in Ruppichteroth ihr neues Buch erscheinen. Es trägt den Titel "In mir ist Freude", ist entstanden in Zusammenarbeit mit Eltern und Geschwistern behinderter Kinder aus Deutschland, Griechenland sowie der Schweiz und möchte Unkenntnis ins Verständnis verwandeln.

    Erhältlich unter der Fax-Nr. 02295/903658 oder e-mail: DoSto-He@t-online.de "Ein Lächeln vielleicht" ist für 9.90 Euro im Buchhandel erhältlich, ISBN 3-00-013569-3. Es wird ab acht Jahren empfohlen. Entnommen aus dem Rhein-Sieg-Anzeiger/Kölner Stadtanzeiger von Renate Hofmann